Angebote
 
 
Weiterbildung

Weiterbildungsseminare

  Berufsbegleitendes Seminar für integrierte Malateliers in Kindergärten, Schulen und sozialpädagogischen Institutionen und private Malateliers

Das Malatelier bietet eine Möglichkeit, der Herausforderung, welche die Heterogenität in der bildnerischen Ausdrucksfähigkeit innerhalb einer Klasse an die Lehrpersonen stellt, mit einem förderlichen Angebot zu begegnen. Das Arbeiten nach den Grundregeln des Malateliers fördert die Konzentrationsfähigkeit. Das Malatelier ist eine Oase mit klaren Spielregeln, wo persönlichkeits- und gemeinschaftsfördernde Fähigkeiten entwickelt werden.

Das Seminar baut auf einem fundierten (nicht therapeutisch) pädagogischen und fachlichen Hintergrund auf und ist praxisorientiert konzipiert.

   
  Informations-Prospekt "Die Mallust wecken und erhalten" als PDF downloaden.
Weitere Informationen zum begleitenden Buch "SEHREISE In Kindern Malfreude wecken".
 


Kompakt-Seminar 17
Modul "Befähigung zur Malleitung" in Schulen und sozialpädagogischen Institutionen wie auch private Malateliers

Das Programm sowie die Kosten und Daten können Sie direkt als PDF herunterladen.


Informationsveranstaltungen für Kompakt-Seminar 17
Informationsveranstaltung: Mittwoch, 28.September 2016 19.00 in Baden


Anmeldung für die Informationsveranstaltung direkt über die Online Anmeldung      
Informationen zum Kompakt-Seminar 17 in Kürze als PDF Download
Anmeldung für das Kompakt-Seminar 17 als Word Download oder direkt über die Online Anmeldung.
Bitte beachten: Allgemeine Bestimmungen zum Kompakt-Seiminar 17 als PDF Download.
 
Sie möchten vorgängig das Malatelier und die Arbeitsweise kennen lernen?
Dann melden Sie sich unverbindlich über die Online Anmeldung zu einer Schnupperstunde an.
Sie möchten mehr über das obligatorische Grundlagenwerk erfahren: Besuchen Sie www.sehreise.ch
 
Stimmen ehemaliger Teilnehmerinnen
Ausbildung zur kompetenten Malleiterung
Natürlich kann der Umgang mit den Pinseln, der Malbank und dem grossflächigen Malen an der Wand in Kürze erklärt werden. Die Resultate werden aber nicht mit denen aus einem professionell geleiteten Malatelier vergleichbar sein.

Hinter dem Malatelier stehen neben Technik und Methodik eine Pädagogik und persönliche Haltung, die fundiertes Wissen, eigenes Einüben und verinnerlichte Werte verlangen. Diese zu erarbeiten braucht Zeit. Ich habe die Jahresausbildung als sehr intensiv erlebt. Ich würde sie keinesfalls kürzen.
Eigenes Malen
Erst durch das regelmässige eigene Malen in bestehenden unterschiedlichen Gruppen, habe ich begonnen, die Abläufe zu verinnerlichen und wirklich zu verstehen. Das gab mir nebst der Theorie den guten Boden, um bei den Malenden als Leiterin differenziert reagieren zu können.

Pädagogische Impulse
Dass ich das Atelier an unserer Schule erst später einrichten konnte, befriedigte mich vorerst nicht. Je länger je mehr konnte ich jedoch feststellen, dass ich diese pädagogischen Ansätze in meinem täglichen Unterricht einbringen konnte, Parallelen entdeckte, aufmerksamer wurde und dadurch einen Energieschub erfahren hatte.
Learning by doing
Das konkrete »Leiten üben« mit Sternenberger Schulkindern und das Beobachten von aussen war ein Highlight. Es öffnete nochmals die Augen für den Prozess im Malatelier und die Aufgaben der Malleitung.