Die universelle Bildsprache
 
 

Die universelle Bildsprache (Formulation)


Mit dem Begriff Formulation wird die im Malraum ausgelöste, von jedlicher Erwartung und Wirkungsabsicht befreite Äusserung bezeichnet. Die Formulation hat sowohl einen jedem Menschen eigenen, als auch allen Menschen gemeinsamen Ursprung. Vergleichbar einer Sprache, besitzt die Formulation einen grammatikalischen Aufbau, einen Code, bestehend aus ca. 70 Formen und Zeichen, welche nacheinander oder aber auch gleichzeitig gemalt werden können.

Die Formulation beginnt, sobald das Kind graphische Spuren hinterlässt: im Sand, auf einer beschlagenen Scheibe, auf einem Blatt Papier. Aus diesen ersten Graphien entwickeln sich alle späteren Formen und Zeichen. So lange das Kind ungestört und ohne äussere Wertung dem Malen nachgehen kann, entwickelt sich die Formulation nach einem universellen Muster.
Die schöpferische Fähigkeit bleibt dem Menschen bis ins hohe Alter erhalten. Bei vielen Menschen ist sie zugedeckt. Erwachsene können im Malraum wieder zu diesem schöpferischen Urquell vorstossen und ihre ureigene bildnerische Sprache entdecken und entwickeln.