Das integrierte Malatelier
 
 
Das integrierte Malatelier in Kindergärten und Schulen

 
Die Mallust wecken und erhalten

Kennen Sie disziplinarische Schwierigkeiten in den Zeichnungsstunden?

Stellen Sie öfters fest, dass Kinder und Jugendliche beim Umsetzen von Aufgaben mit Unlust reagieren?

Dass die Schüler und Schülerinnen beim freien Zeichnen und Malen mit wenig Risikofreude die Aufgabe anpacken?

Hören Sie öfters: Das kann ich nicht, das gefällt mir nicht.

Fällt Ihnen auf, dass immer mehr Kinder im Kindergarten noch im Kritzelstadium verweilen?
 
  Mit der Arbeitsweise im geführten Malatelier kann man den grossen unterschiedlichen zeichnerischen Fähigkeiten der Kinder gerecht werden. Sie ermöglicht jedem Einzelnen , seinen individuellen bildnerischen Ausdruck zu entwickeln und die Malfreude zu erhalten.

Der Malraum ist ein Ort der Konzentration. Die Herausforderung ohne Belehrung, ohne Themenvorgabe und ohne Bewertung – ganz aus sich heraus – seine eigenen Bilder entstehen zu lassen, sie zu differenzieren, fördert nicht nur die zeichnerischen Fertigkeiten, sondern auch die Eigenständigkeit und das Selbstvertrauen wie auch die Sozialkompetenz.
In einer hektischen Lebenswelt voller Medien, wird es immer bedeutender, den Kindern ein Angebot mit Kontinuität für ihre gestalterische Erlebnisfähigkeit bereitzustellen. Das Vertrauen in die eigene Kraft macht stark und zugleich tolerant. Das pädagogische Konzept des Malateliers besticht durch seine Klarheit und bietet eine grosse Chance der zunehmenden Heterogenität im bildnerischen Ausdruck zeitgemäss zu begegnen.

Mit der dem Buch SEHREISE beigefügten DVD können Sie sich von dieser Arbeit in 6 verschiedenen Klassen ein Bild machen.

Weitere Informationen finden Sie unter Weiterbildung .